Das Erkennen von Musikmustern ist für einen Musiker und einen Hörer anders. Obwohl ein Musiker jedes Mal die gleichen Noten spielen kann, werden die Details der Frequenz immer anders sein. Der Hörer erkennt das musikalische Muster und seine Typen trotz der Variationen. Diese musikalischen Typen sind konzeptuell und erlernt, was bedeutet, dass sie kulturell variieren können. [30] Während die Zuhörer mit der Erkennung (impliziten) musikalischen Materials zu tun haben, sind Musiker daran beteiligt, sie (explizit) zu erinnern. [2] Die Mustererkennung von Musik kann andere Fähigkeiten aufbauen und stärken, wie musikalische Synchron- und Aufmerksamkeitsleistung sowie musikalische Notation und Gehirnengagement. Schon ein paar Jahre musikalische Ausbildung verbessern Gedächtnis und Aufmerksamkeit. Wissenschaftler der University of Newcastle führten eine Studie an Patienten mit schweren erworbenen Hirnverletzungen (ABIs) und gesunden Teilnehmern durch und nutzten populäre Musik, um musikbeschworene autobiografische Erinnerungen (MEAMs) zu untersuchen. [29] Die Teilnehmer wurden gebeten, ihre Vertrautheit mit den Liedern festzuzeichnen, ob sie sie mochten und welche Erinnerungen sie weckten. Die Ergebnisse zeigten, dass die ABI-Patienten die höchsten MEAMs hatten und alle Teilnehmer MEAMs einer Person, eines Menschen oder einer Lebensphase hatten, die im Allgemeinen positiv waren. [29] Die Teilnehmer schlossen die Aufgabe unter Verwendung von Mustererkennungsfertigkeiten ab. Die Erinnerungsevokation ließ die Songs vertrauter und beliebter klingen. Diese Forschung kann vorteilhaft sein, um Patienten der autobiografischen Amnesie zu rehabilitieren, die keinen grundlegenden Mangel an autobiografischem Erinnerungsgedächtnis und intakter Tonhöhenwahrnehmung haben.

[29] Visuelle Muster können in den verbalen, grammatikalischen, syntaktischen, linearen, strophischen oder abschnittalen Elementen eines Gedichts entstehen. Diese Liste ist keineswegs erschöpfend, aber um eine Kunst des visuellen Musters zu schaffen, müssen wir irgendwo die Bremse anziehen. Der Leser wird ermutigt, andere visuelle Elemente in einem Gedicht zu entdecken, aber für unsere Zwecke hier, hören wir bei diesen sechs Begriffen auf. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung jedes dieser Elemente in der Reihenfolge der kleinen bis großen physischen Präsenz auf der Seite. In der Psychologie und kognitiven Neurowissenschaften beschreibt die Mustererkennung kognitiveprozesse, die Informationen aus einem Stimulus mit Informationen aus dem Gedächtnis abgleicht. [1] Bei qualitativen Methoden wie eingehenden Interviews wird beispielsweise die Darstellung der Daten oft mit Diskussion und Analyse verwoben, während in der quantitativen und experimentellen Forschung die Ergebnisse separat präsentiert werden sollten, bevor Sie ihre Bedeutung diskutieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Vorgesetzten und schauen Sie sich Beispiel-Dissertationen an, um die beste Struktur für Ihre Forschung herauszufinden.